Röntgen Mammographie MRT CT Ultraschall Nuklearmedizin
 
 
Digitale Full-Field-Mammographie

Qualitätszertifikat Mammadiagnostik Dr. Wolfgang Maurer Wir sind ausgezeichnet
Unser Institut verfügt über das sogenannte Qualitätszertifikat Mammadiagnostik, welches eine besonders qualitätsvolle, patientenorientierte und medizinisch hochwertige Arbeit bescheinigt. Sowohl die Struktur- als auch die Prozessqualität werden laufenden Kontrollen unterzogen. Seit Anfang des Jahres 2014 sind wir Partner des bundesweiten Brustkrebs-Früherkennungsprogramms.

In der Regel werden alle in österreich versicherten Frauen zwischen 45 und 69 Jahren im Zwei-Jahres-Rhythmus zur Brustuntersuchung, dem sogenannten „Mamma-Screening“, eingeladen. Sollten Sie im Alter zwischen 40 bis 44 oder über 70 Jahre sein, können Sie eine Einladung über die kostenlose Serviceline (Tel. 0800 500 181, serviceline@frueh-erkennen.at) oder über das Webformular www.frueh-erkennen.at anfordern.

Bei Beschwerden oder medizinischer Indikation können Sie selbstverständlich jederzeit eine Mammographie mit Zuweisung durch den Haus- oder Facharzt durchführen lassen.


Mammographie – was ist das?
Unter dem Begriff «Mammographie» versteht man eine spezielle Röntgenuntersuchung des Brustgewebes. Sie dient der Früherkennung von Brustkrebs und der Abklärung nicht eindeutiger Tastbefunde. Die Mammographie kann durch die Ultraschalluntersuchung und Magnetresonanztomographie (MRT) ergänzt werden.

Da die Brust vor der Menstruation deutlich empfindlicher ist, wäre der beste Zeitpunkt für eine Mammographie vom 1. bis 14. Tag der Menstruation. Eine Terminvereinbarung ist notwendig. Zur Kontrolle sind unbedingt die letzten Mammographiebilder mitzubringen, falls die letzte Mammographie nicht in unserem Institut durchgeführt worden ist.


Was ist das Besondere an unserer Methode?
In unserem Institut wird die sog. „Full-Field-Mammographie“ verwendet, welche sich durch ein verbessertes Dosis- und Kontrastverhalten von der herkömmlichen Mammographie unterscheidet. Ergonomische Apparate führen zu einer deutlichen Verringerung des Druckschmerzes bei der Untersuchung. Die Bilddarstellung erfolgt über einen elektronischen Sensor, wobei nachgewiesen werden konnte, dass für das Erkennen von Mikroverkalkungen die digitale Mammographie der Röntgenfilmmammographie überlegen ist. Alle im Rahmen des Brustkrebsfrüherkennungsprogamms durchgeführten Mammographien werden bei uns von zwei speziell ausgebildeten Radiologen im sog. „Vier-Augen-Prinzip“ unabhängig voneinander befundet.

Ordination Jennersdorf, 8380 Jennersdorf, Badstraße 1
Telefon: 03329 45601 / Fax: DW-4, Mail: jennersdorf@radiologiemaurer.at